Matterhorn bei Süd-West-Wind

Acryl auf Leinwand 100x100cm, 10/2013

Seit gut 40 Jahren verbringe ich jährlich eine Woche in Zermatt. Meistens im Winter. Die Bergwelt fasziniert mich immer wieder aufs neue, und ich habe sie immer und immer wieder bewundert, skizziert und fotografiert: Das Matterhorn bei wolkenlosem Himmel, bei Schneefall, frisch verschneit, bei stürmischem Wetter. Im April 2013 herrschte vorwiegend schlechtes Wetter. Bei stürmischem Süd- Westwind Wetter entwickeln sich am Hörnligrat imposante Wolkenfahnen, die gelegentlich sogar die ganze Ostwand verdecken. Und gleichzeitig bildet die Wolken „Fönwand“ einen gleissend weissen Hintergrund, so dass das Matterhorn dunkel, näher und bedrohlich erscheint. So eine Situation gibt dieses Bild wieder. Ich habe es aus meinem Zimmer skizziert und zuhause nach der Skizze und Fotografien mit Kohlestift erneut skizziert und dann aus dem Gedächtnis gemalt.

 

Matterhorn bei Südwestwind